Donnerstag, 19. März 2015

Landschaftsfotografien aus dem Düsseltal.

Noch immer ist es sehr kalt, doch es ist wieder mal die Zeit gekommen, Landschaftsfotos zu machen. Dafür bin ich vergangenen Sonntag vormittags ins Neandertal gefahren, um dort vor allem die Düssel zu fotografieren. Nachdem wir einige Zeit über die Hügel im Neandertal gelaufen waren, gelangten wir an die Düssel, die zwar als Fluss gilt, jedoch wirkt wie ein breiterer Bach. Als wir sie sahen, waren wir direkt auch an einem guten Spot zum Fotografieren. In der Mitte der Düssel fanden wir eine Anhäufung von Steinen, zu der wir unbedingt wollten, weil es sehr schwierig war, am Ufer gute Fotos zu machen. Der Tag, an dem wir dort waren gehörte jedoch nicht zu den wenigen ersten schönen, warmen Tagen, die wir 2015 schon erleben durften, sondern es war sehr kalt. Um in die Mitte der Düssel zu kommen, mussten wir durch das Wasser. Wir entschieden uns dafür, dies zu machen, auch wenn wir wussten, dass selbst wasserdichte Schuhe nichts brachten, da das Wasser dafür zu tief war. So gingen wir also letztendlich auch Barfuß bei den unangenehmen Temperaturen durchs Wasser. Angekommen auf der "Insel", starteten wir damit, die für etwa eine Stunde die Düssel zu fotografieren. Ich machte hauptsächlich Langzeitbelichtungen mit einem Neutraldichtefilter, um einen verwischten, dynamischen Look des Wassers ins Bild zu bekommen. Es hat, obwohl es schlechte Bedingungen waren, sehr viel Spaß gemacht und ich werde in Zukunft denke ich mehr Bilder solcher Art machen.

Das sind meine Ergebnisse.






















































































Alle Rechte der hier gezeigten Bilder liegen bei Andreas Blauth. Für die Verwendung der Bilder ist meine Erlaubnis erforderlich, die unter "Kontakt" erfragt werden kann.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar!