Freitag, 27. Februar 2015

Straßenfiguren in Köln

Heute gibt es mal ein älteres Bild, was ich im Jahr 2013 in Köln auf der Domplatte gemacht habe. Die vier Typen fand ich einfach so genial, dass ich sie fotografieren musste. Ich hatte es bis heute nicht bearbeitet. Doch heute ist mir dieses Bild mal wieder irgendwie durch den Kopf gegangen und mir ist aufgefallen, dass das Bild in Schwarz-Weiß ganz gut wirken könnte. Und ja, was soll ich sagen, ich mag das Bild total.






Alle Rechte der hier gezeigten Bilder liegen bei Andreas Blauth. Für die Verwendung der Bilder ist meine Erlaubnis erforderlich, die unter per E-Mail erfragt werden kann.

Donnerstag, 26. Februar 2015

Waldfotografien der besonderen Art - Verläufe und Spiegelungen

Wenn man die folgenden Bilder sieht, sagt man sicherlich direkt, dass sie durch digitale Bildbearbeitung entstanden sind. Einfach zwei Ebenen und Schnittmaske mit Verlauf in Photoshop erstellt und fertig. Falsch. Diese Bilder haben lediglich die typische einfache RAW-Bearbeitung bekommen. Wie die Bilder wirklich entstanden, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Vor etwa zwei Wochen bin ich an einem trüben Tag morgens in einen nahegelegenen Wald gegangen und wollte die trübe, morgendliche, nebelige Stimmung mit meiner Kamera einfangen. Als ich in den Wald gelange, bin ich zunächst etwas enttäuscht. War der Nebel auf dem Weg in den Wald auf den Feldern noch sehr sichtbar, kam er im Wald kaum zum Vorschein. Ich fing jedoch trotzdem an, das beste aus dem nicht optimalen Bedingungen zu machen und fotografierte sobald ich im Wald war an ein paar interessanten Spots. Als ich weitergehe und die Kamera nebenher trage, finde ich noch einzelne orangene bunte Blätter, die ich fotografieren möchte. So stelle ich also mein Stativ auf, hole meine Kamera heraus und setze mein Lieblingsobjektiv, das Canon EF-S 60mm, heraus, um zu starten. Und dann kommt es wie so oft: Ich möchte meine Kamera richtig einstellen, sehe aber nur schwarz merke erst nach einer gefühlten Ewigkeit, dass ich noch meinen Objektivdeckel vorne befestigt habe. Und dann kommt das, was meine unteren Bilder letztendlich ausmachte. Ich nehme den Objektivdeckel ab sehe in meinem Kamera-Bildschirm eine Mischung aus den Bäumen im Wald und eine Spiegelung und denke mir nur so: Wie geil sieht das denn aus? Es war nur diese eine Moment, wo ich den Deckel abnehme, der mir die Idee gab, mit dem Objektivdeckel zu arbeiten - so bekloppt es klingt. Denn seine untere Fläche glänzt und spiegelt.
Jetzt suchte ich mir also den richtigen Bild ausschnitt und probierte verschiedene Perspektiven aus - und ich gestaltete für den gewissen Extrakick, also "das Salz in der Suppe" mit dem Objektivdeckel.
Nachträglich haben die Bilder von mir eine einfache RAW-Bearbeitung mit Kontrast-, Dynamik und Sättigungserhöhung bekommen. Darüber hinaus habe ich die Bilder auch oft um 90 oder 180 Grad gedreht, sodass einige der Bilder nochmal interessanter bzw. auch abstrakter wirken.
Ich denke schon, dass die Ergebnisse besonders sind und für sich sprechen. Ich denke, der ein oder andere wird die Bilder sicherlich als ein wenig kitschig empfinden, aber ich muss dieses Mal wirklich sagen, dass ich die Bilder sehr mag.  Jetzt bin ich natürlich gespannt auf eure Meinung zu den Bildern!















Alle Rechte der hier gezeigten Bilder liegen bei Andreas Blauth. Für die Verwendung der Bilder ist meine Erlaubnis erforderlich, die unter "Kontakt" erfragt werden kann.

Freitag, 20. Februar 2015

Abends an der Rheinbrücke und dem Rheinufer in Uerdingen

Vor drei Wochen war ich am Rhein in Uerdingen und habe dort ein bisschen in der Dämmerung fotografiert. In der goldenen Stunde war ich auf der Brücke und habe dort ein bisschen die Architektur fotografiert, genauso in der blauen Stunde. Danach ging ich ans Rheinufer und habe das sich auf der gegenüberliegenden Seite befindende ehemalige Bayerwerk, heute der Chempark bei Dunkelheit fotografiert. Es war sehr kalt :) Hier meine besten Ergebnisse.











Alle Rechte der hier gezeigten Bilder liegen bei Andreas Blauth. Für die Verwendung der Bilder ist meine Erlaubnis erforderlich, die unter "Kontakt" erfragt werden kann.

Freitag, 13. Februar 2015

Im Duisburger Hafen

Vor nicht all zu all zu langer Zeit habe ich den Duisburger Hafen besucht und dort ein bisschen fotografiert. Zum Großteil habe ich nachmittags fotografiert, abschließend dann auch im Innenhafen in der Blauen Stunde. Ich habe oft meinen Grauverlaufsfilter verwendet, so auch bei meinem Lieblingsbild aus der Reihe, dem dritten Bild, um mehr Dramatik in den Himmel zu bekommen. Viel Spaß beim Bilder schauen und ein schönes Wochenende!







Samstag, 7. Februar 2015

Zeichnung Triumphbogen Paris | Dessin Arc de triomphe de Paris

Es ist Zeit für eine neue Zeichnung. Lang ist es her, dass ich die letzte Zeichnung fertiggestellt hatte. Denn für die heute fertiggestellte Zeichnung habe ich sehr viel Zeit gebraucht. Ich hatte sie kurz nach Weihnachten begonnen und danach immer wieder am Wochenende an ihr gearbeitet. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass es wirklich so schwierig wird. Denn zeitweise war ich fast am verzweifeln. Die Zeichnung war schief und ich wusste für eine Zeit keinen Ausweg bzw. hatte ich keinen Plan, wie ich weitermachen sollte. Doch ich habe einfach weitergemacht, konnte mich aber dabei kaum stoppen, sodass es sehr lange dauerte, bis die Zeichnung für mich fertig war. Ich wollte immer mehr Details hinzufügen und korrigierte ewig Kleinigkeiten. Heute hab ich ein Ende gefunden, heißt also, ich bin zufrieden mit der Zeichnung. Ich hoffe, euch gefällt die Zeichnung :)

It's time for a new drawing. This drawing shows Arc de triomphe in Paris. I needed much time for it because it was really difficult. I wanted to have so many details in the picture, so that at a long time I didn't find an end. But now I've found an end and I hope you like the drawing :)

C'est le temps pour un nouveau dessin. C'etait très difficile  à dessiner l'Arc de triomphe de Paris et cela a duré très longtemps. J'espère tu aime :)







Freitag, 6. Februar 2015

Schneelandschaft // Niederrhein

Vor kurzer Zeit war ich am nahe gelegenen See und habe dort im Schnee-Fotos gemacht. Intensiv beziehungsweise ernsthaft mit der Schneefotografie beschäftigt hatte ich mich zuvor nie. Bei den Fotos habe ich viel mit meinem Grauverlaufsfilter gearbeitet. Das schöne an der Location war, dass der Schnee direkt am See unberührt war und sich eine dünne Eisfläche auf den See gelegt hatte.
So entstanden also meine ersten Schnee-Landschaftsfotos, die, wie ich finde, sich sehen lassen können. Was sagt ihr?











Alle Rechte der hier gezeigten Bilder liegen bei Andreas Blauth. Für die Verwendung der Bilder ist meine Erlaubnis erforderlich, die bei mir per E-Mail erfragt werden kann.